FEMAG Script Language (FSL)
Einführung
FEMAG Modeling Language (FML)

FML (FEMAG Modeling Language) erweitert die Skriptsprache FSL (FEMAG Script Language) um Befehle zur geometrischen Modellierung. Hierfür verwendet FML eigene Objekte (z.B. Punkte, Geraden, Kreise), die auf textueller Basis erzeugt und in Beziehung zueinander gesetzt werden. Die Verbindung zu FEMAG erfolgt über die Ausleitung von Punktkoordinaten aus den FML-Objekten. Diese Koordinaten dienen dem Anwender zur Knotenkettenerzeugung in FSL (mittels der Skriptbefehle nc_line, nc_circle etc.).

Da FML für die Verwendung mit einer Skriptsprache entwickelt wurde, weist es bestimmte Eigenschaften bzw. Konventionen auf, welche hinsichtlich des Verzichts auf direkte grafische Ein- und Ausgabemöglichkeiten von Bedeutung sind.